, Zweifel-Schielly Jürg

Wetteifern um die höchsten Clubehren beim Glarner Tennis Club

Vom 19. bis 21. August 2022 fanden die Clubmeisterschaften des Glarner Tennis Clubs statt. Trotz mehreren Regenpausen war die Stimmung grossartig und das zahlreiche Publikum begeistert davon, was ihnen von den 60 Teilnehmenden bei den Aktiven und 13 bei den Juniorenkategorien geboten wurde.

(Sämtliche Fotos der CM findest Du hier.)

Déjà-vu in der Mixed-Doppel-Kategorie bei den GTC-Vereinsmeisterschaften. Wie im Vorjahr gewann das Duo Andrea und Sandro Rossini gegen die Paarung Janina und Stefan Trümpi. Heuer war das Match allerdings noch enger: Im Vorjahr ging das Champions-Tiebreak mit 10:8 an die Rossinis, diesmal mit 11:9. Für das siegreiche Duo ist es der dritte Titel in Serie und der vierte in den letzten fünf Jahren. Im Finalspiel standen mit der siebzehnjährigen Janina Trümpi und Sandro Rossini zwei Tennishoffnungen der neuen Clubgeneration auf dem Court. Gleich in 7 der angetretenen 15 Mixed-Doppel-Paarungen nahm ein Junioren- oder ein Jungmitglied teil - und alle Jugendlichen überstanden die ersten Runden und erreichten mindestens das Viertelfinale, darunter das angetretene Geschwisterpaar Amadeus und Charlotte Freund (14 und 18 Jahre). Eine besonders schöne Auszeichnung für die erfolgreiche Juniorenarbeit im Club.

Seriensiegerin und Dauerbrenner

Vor 21 Jahren gewann Maria-Theresia Zweifel ihren ersten Titel als Clubmeisterin im Damen-Einzel. Heuer schwang sich die inzwischen vielfache Clubmeisterin und Seriensiegerin erneut auf den Thron und verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr. An Nummer 1 gesetzt, bezwang sie in einem intensiven Finalspiel die Turniernummer 2, Monika Trümpi aus Ennenda, im dritten Satz, welcher als Champions-Tiebreak gespielt wurde. Bei den Herren hievte sich der topgesetzte Stefan Trümpi aus Ennenda mit einem Zweisatzsieg im Finalspiel gegen seinen Bruder und Ehrenmitglied Martin auf den Vereinsthron. Es war der fünfte Einzeltitel Trümpis in den letzten 10 Jahren. Er begann jedoch weit früher damit, seine Siege aneinander zu reihen. Als Achtzehnjähriger gewann Dauerbrenner Trümpi seinen ersten Meistertitel, als er den Lauf von Philipp Langlotz nach 6 Meistertiteln in Serie beendete. Mit Stefan und Martin Trümpi stand übrigens zum zweiten Mal hintereinander ein Brüderpaar im Finale. 2021 duellierten sich Sandro und Luca Rossini um den Titel, mit dem besseren Ende für Sandro.

Auf der grossen Bühne erfolgreich

Die Finalspiele der Nachwuchskategorien wurden wie bereits in den letzten Jahren in das Meisterschaftswochenende integriert. Vor grossem Publikum bodigte der 14-jährige Lars Stüssi seinen ein Jahr jüngeren Herausforderer Janis Gätzi in zwei Sätzen und wurde in seinem ersten Clubjahr gleich U14-Vereinsmeister. Im Finale der U10-Kategorie standen sich die zwei Neunjährigen Ian Hösli und Elliot Knecht gegenüber – genau wie 2021. Vor Jahresfrist gewann Elliot Knecht den Pokal - diesmal Ian Hösli und löste sein Gegenüber als Bester seiner Kategorie ab.

Bei der Siegerehrung trafen dann alle erneut aufeinander, diesmal aber trat man mit- und nicht gegeneinander an, gefeiert vom hochgestimmten Publikum. Präsident Daniel Hösli führte die versammelten Anwesenden souverän durch die Zeremonie, nicht ohne das umsichtige, extrem engagierte und trotzdem seelenruhige Catering-Team zu würdigen und die überaus grosszügigen Sach- und Geldsponsoren namentlich zu verdanken. Für den Club geht es bereits in rund einem Monat mit dem nächsten Grossanlass weiter, wenn Ende September der 51. Glärnisch-Cup ansteht.